#seenunseen ETAK 2020

#seenunseen

Werkstattimpressionen

Wie Ideen Gestalt annehmen

Kunsthandwerk und Design laden am ersten Aprilwochenende ein zum Entdecken, was sonst eher verborgen bleibt. Werkstätten, Ausstellungen und Events in der Region Hannover-Hildesheim geben Einblick in Entstehungs- und Fertigungsprozesse, Materialien, Fertigungsorte, Produkte und die Intentionen der Produzierenden. Was und wie arbeiten KunsthandwerkerInnen und DesignerInnen? Welche vielfältigen Berufswege gibt es? Produktionsorte sind in der Regel versteckte Rückzugsorte, denn Entwicklung und Herstellung fordern Ruhe, Konzentration und Ausdauer bis zum fertigen Produkt. Diese Orte sind eigenständig in ihren Produktionsabläufen. Ohnehin geht es hier nicht um große Stückzahlen, sondern um das jeweilige Stück und seine Qualität. Nicht selten Einzelstücke. Im Gegenzug sind diese Kreativen wieder gut vernetzt, gestärkt durch regionale und bundesweite Berufsverbände und teils internationalem Austausch mit Kollegen.

Wer diese Orte betreten wird, spürt etwas von der Leidenschaft, Nachhaltigkeit und Wertschöpfung. Findet in den gestaltenden Personen Menschen, die Wege und Lösungen finden. Seit 2002 wird das erste Aprilwochenende in Europa an immer mehr Orten zu den Europäischen Tagen des Kunsthandwerks. Diese lassen so immer mehr Wirkungsstätten sichtbar werden, die eine Seite der Gesellschaft zeigt, welche Wissen und Können vereint und nicht in zwei Hälften teilt. Denn es geht nicht um Konsum, sondern um Wertschöpfung bis in das eigene Leben hinein, ein selbstbestimmtes Leben für das kulturelle Sein und Miteinander.